Das Ziel der Fondation La Clairière ist es, Menschen im Alter von 16 – 24 Jahren, die an psychischen Störungen, Sucht und/oder sozialen Integrationsschwierigkeiten leiden, in der Entwicklung ihrer Gesundungskräfte zu unterstützen. Es wird an der Fähigkeit gearbeitet, mit der eigenen Problematik konstruktiv umzugehen und sich in die Arbeitswelt wie auch in soziale Zusammenhänge einzugliedern.

Dies geschieht in 2 – 3 Etappen:
Therapieaufenthalt:                                              Bauernhof mit 4 Wohnhäusern, Chamby-sur-Montreux
Berufliche und soziale Eingliederung:                   Haus mit 10 Zimmern, Fenil-sur-Corsier
Selbständiges Wohnen im Appartement:              Mietwohnung, La Tour-de-Peilz

Dazu stehen vielfältige praktische und therapeutische Möglichkeiten zur Verfügung. Die Therapie- und Arbeitsweise beruht auf anthroposophischer Grundlage. Besonderen Wert legen wir auf Natur, Kunst und Gemeinschaft.

Durch ihre natürlich gegebene Lage, durch die Landwirtschaft sowie die ganzheitliche Wohn- und Betreuungsform bietet La Clairière jedem jungen Menschen die Gelegenheit, das Vertrauen in seine Fähigkeiten wieder zu gewinnen. Auf aktive Weise kann er eine gesunde Lebensform entwickeln, auf seine persönliche Art die Beziehung zu den anderen und zu sich selbst neu aufbauen und seine Verbindung zu Natur und Kultur stärken.

 

Als Motto der Zusammenarbeit gilt: Die Eigenkräfte im Menschen wecken und fördern, damit er fähig wird, mit den individuellen Problemen umzugehen und die eigene Zukunft zu gestalten.